GameCaptain.de wird seit April 2013 redaktionell nicht mehr betreut. Besuche unsere neue Seite Captain-Fantastic.de !

Test: Gooka – Das Geheimnis von Janatris

Ein Mix aus Rollenspiel, Adventure und Rundenkämpfen. Gelungener Cocktail oder Brechmittel?
 
Das Leben könnte so schön sein. Auch für Gooka, den Helden des gleichnamigen Abenteuerspiels. Er hat es in der Hierarchie des Landes Janatris weit gebracht und ist bis zum obersten Richter aufgestiegen. Danach heiratete er die hübsche Prinzessin Lidra und kurz darauf wurden die beiden mit ihrem ersten Kind, einem Sohn, gesegnet.
Als Gooka von einer Reise nach Janatris zurückkehrt hat er eine schreckliche Vision. Und tatsächlich, als er ankommt bietet sich ihm ein Bild des Schreckens. Sein Haus wurde zerstört, seine Frau liegt lebensgefährlich verletzt und vergiftet im Koma, sein Sohn wurde entführt. Nun macht sich der Spieler nicht nur auf den Weg Gookas Frau und seinen Sohn zu retten, sondern auch das ganze Land vor einer dunklen Gefahr zu bewahren.

Der Mix machts

Mit Gooka: Das Geheimnis von Janatris haben sich die Entwickler von Centauri Productions vor eine schwere Aufgabe gestellt, wollten sie doch klassische Rätsel in der Manier altbekannter Point&Click Adventures mit Anleihen von Rollenspielen und rundenbasierten Kämpfen verbinden.
Schon kurz nach Beginn des Spiels kann sich der Spieler frei in einigen Teilen des Landes Janatris bewegen, im Verlauf des Spiels werden noch weitere Locations frei geschaltet. In insgesamt vier Episoden bewegt sich der Spieler durch knapp 60 verschiedene Locations und kann diese auch frei erkunden. Dabei findet Gooka, wie man es auch aus Rollenspielen kennt, desöfteren verschiedene Gegenstände. So findet man Waffen, Heiltränke oder Gegenstände wie Nägel. Diese sind entweder im Spiel noch von Bedeutung oder können bei einem Händler gegen bare Münze eingetauscht werden. Für das Geld kann Gooka dann stärkere Waffen oder Heiltränke erwerben. Sämtliche gekauften oder gefundenen Gegenstände werden in das Inventar aufgenommen und harren dort ihrer weiteren Verwendung.
Die Verpackung des Spiels verspricht einen umfangreichen Adventure-Part, der sich an klassischen Point&Click Adventures orientiert. Der ist jedoch ziemlich mager ausgefallen, auch die wenigen Rätsel stellen keine wirklichen Herausforderungen dar. Gooka kann zum Beispiel nur mit seinem Richter-Siegel das Rathaus der Stadt Parenti betreten, es befindet sich aber in seinem zerstörten Haus im Geldschrank. So muss sich der Spieler zurück auf den Weg zu Gookas Haus machen um dort nach dem Geldschrank und dem Richter-Siegel zu suchen. Mit Hilfe der Maus muss dann nach erfolgreicher Suche der gefundene Schlüssel in den Safe gesteckt und der Zahlencode eingegeben werden. Im Verlauf des Spiels trifft Gooka außerdem auf weitere kleine Rätsel wie etwa verschiedene Schalterrätsel. Manchmal gibt das Spiel zudem noch Tipps, wie einige Rätsel zu lösen sind, allerdings nur auf der leichteren von insgesamt drei Schwierigkeitsstufen.

Rundenbasierte Schlachten

Sobald der Spieler auf einen Feind trifft, schaltet das Spiel in einen rundenbasierten Kampfmodus um. Das bedeutet, dass Gooka und seine Feinde abwechselnd Aktionen ausführen dürfen bis entweder der Gegner oder Gooka ins Gras beißt. Aktionen während der Kämpfe sind zum Beispiel Nahkampfangriffe, die Anwendung von Zaubern oder die Regeneration der Lebensenergie. Zuerst muss sich der Spieler mit einem kleinen Dolch zufrieden geben, doch im Laufe des Spiels werden die Waffen größer und stärker. Allerdings werden Gookas Angriffswerte auch umso schlechter, je größer seine Waffe ist. Stattdessen kann Gooka auch einen Feuerzauber einsetzen, der eindeutig effektiver ist als ein Schwerthieb, oder aber auch in die Gedanken anderer Charaktere eindringen um so deren Willen zu manipulieren. Allerdings kosten diese übernatürlichen Fähigkeiten Geistes- sowie Körperstärke. Sind diese erschöpft, können sie zwar aufgeladen werden, dies kostet aber eine Runde.
Screen 1
Gooka auf dem Weg zum Kloster, wo seine Frau im Koma liegt
Screen 2
Rundenbasierender Kampf gegen vier Ratten
Screen 3
Die Umgebungsgrafik macht eher einen schlechten als rechten Eindruck
Screen 4
Gooka – oberster Richter und Held des Abenteuerspiels

Ähnliche Tests


Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten
86%

Chaos auf Deponia
88%

The Cave
82%

Face Noir
68%

Gemini Rue
72%

Haunted
79%
Gratis-eBook

Jetzt als PDF runterladen

Gooka – Das Geheimnis von Janatris

Packshot
Klassisches Adventure
von Rebel Games
USK-Freigabe ohne Altersbeschränkung
PCMärz 2005
will ich habenhabe ich angespielt
besitze ichbin Profi (durchgespielt)
» Allgemeine Infos » Kaufen
» News » Artikel
» Screenshots » Videos
» Cheats, Komplettlösungen und Trainer

Bewertungen zum Spiel

GameCaptain
53 %
Test lesen
Magazine
-
Übersicht
Unsere Leser
40 %
Übersicht
Deine
70 %

Du bist nicht registriert/eingeloggt!

 
Partner: 3DCenter
DVD-Spiel-Film.de
GamePilot
Konsolendealz
MMORPG Spiele
McMedia IE-Shop
PCGamesDatabase
PlayMore.de
PS3-Test
Speedmaniacs
SpieleRadar.de
trickz.de
TweakPC
Xchar Games News


Die Verantwortung für die Inhalte der gelinkten Seiten liegt bei den jeweiligen Seitenbetreibern und wird nicht von GameCaptain übernommen!
Names, trademarks and copyrights are the property of the originating companies.

copyright Jörg Benne

?> 1 -1