GameCaptain.de wird seit April 2013 redaktionell nicht mehr betreut. Besuche unsere neue Seite Captain-Fantastic.de !

Test: NecroVisioN

Untote und Dämonen suchen die Schützengräben des ersten Weltkriegs heim...
 NecroVisioN
Es hat so ein bisschen was von einem Ü-Ei wenn ein neues Testmuster ankommt, von dem man im Vorfeld eher wenig gehört hat. Mit gemäßigter Spannung beäugt man die aus dem Umschlag segelnde Spielepackung. Necrovision - „Och nö, nicht schon wieder ein Shooter im zweiten Weltkrieg!“ Ach, Moment, ist ja gar nicht zweiter Weltkrieg, sondern erster. Und mit Zombies und Dämonen. Hmm, könnte ja doch ganz lustig sein...

Kein Killer ohne Pain

Entwickelt wurde Necrovision vom polnischen Team The Farm 51, welches zum Teil aus ehemaligen PainkillerWeitere Infos-Entwicklern besteht. Das merkt man dem Spiel an, nicht nur weil eine weiterentwickelte Painkiller-Engine als Grafikmotor werkelt, sondern weil es auch vom Szenario und der Stimmung her in eine ähnliche Richtung zielt.
Ihr spielt den amerikanischen Soldaten Simon Buckner, der bei einem Angriff auf die feindlichen Linien mit seiner Truppe in einen Hinterhalt gerät. Giftgas und MG-Salven dezimieren die eigenen Männer und nur Buckner und ein englischer Soldat können sich mit knapper Not in einen alten Bunker retten und den Zugang verrammeln. Nachdem Buckner den verrückt gewordenen Soldaten in Notwehr töten musste (und so an seine erste Waffe kommt), macht er sich auf den Weg um seine Einheit wiederzufinden.

Du bist eh tot, also was soll's?

Anfangs spielt sich Necrovision wie Call of DutyWeitere Infos im ersten Weltkrieg. In typischer Shooter-Manier stürmt man über verwüstete Felder die mit Stacheldrahtsperren, zerbombten Ruinen und hastig gezimmerten Wachtürmen gespickt sind. Durchzogen wird die schlammige Ödnis von Schützengräben und MG-Nestern, in denen feindliche Soldaten lauern. Die stets vorhandene Düsternis und der spukige Soundtrack bauen eine fast schon morbide Stimmung auf. Man ballert sich durch Bunkersysteme, legt hier mal einen Schalter um, holt da per stationärem MG Doppeldecker vom Himmel oder sprengt an anderer Stelle eine Barrikade aus dem Weg.
Das Leveldesign ist dabei stets linear, auch wenn man oft fälschlicherweise den Eindruck hat, dass die Areale viel offener sind. Unterwegs wollen einem natürlich massenweise Gegner ans Leder, die man mit einer Mischung aus Fern- und Nahkampfwaffen zur Strecke bringt. Mit der rechten Hand feuert man z.B. eine Pistole ab, während man mit der linken eine Schaufel schwingt. Die Nahkampfattacken sind witzigerweise stärker als die Schusswaffen und oft die letzte Rettung, falls man von Gegnern in die Enge getrieben wurde. Die meisten Knarren haben nämlich nur kleine Magazine und brauchen lange zum Nachladen. Bei beidhändig getragenen Waffen kann immerhin über die Strg-Taste noch ein kräftiger Fußtritt eingesetzt werden, den Simon sich wohl beim Duke abgeguckt hat, ebenso wie die zahlreichen One-Liner, die er ständig vom Stapel lässt.
Am unteren linken Bildschirmrand zeigt ein Balken die Lebensenergie an, die sich in ruhigen Momenten bis zu einem gewissen Grad von selbst regeneriert. Für volle Energie müssen wiederum Medikits eingesammelt werden. Kurz vor dem Ableben wird eine Art Notfallmodus aktiviert, der für ein paar Sekunden Unverwundbarkeit, Zeitlupe und verstärkten Angriff beschert, was einem eine Chance gibt, sich aus brenzligen Situation zu befreien.

Geisterbahn meets Gruselkabinett

Nach einer Stunde wandelt sich Necro dann in einen Gruselshooter mit B-Movie-Flair: Zombies, Spinnenviecher, fliegende Feuerrochen und Höllenhunde geben sich die Klinke in die Hand und die Story, die in In-Game Zwischensequenzen und Comicstrips in den Ladepausen weitererzählt wird, wird immer abgedrehter. Dementsprechend sehen auch die Spielumgebungen aus: über düstere Festungsanlagen geht es in spukige Höhlen und Tempelanlagen bis hinunter zur Hölle, wo man gegen Satan persönlich antreten muss.
Wieso muss ich eigentlich schon wieder an Painkiller denken? Wahrscheinlich weil Necro noch eine weitere Gemeinsamkeit mit dem letztgenannten Spiel verbindet: die fetten Endgegner. In fast jedem Level wartet ein übel gelauntes Schlussmonster: XXL-Zyklopen, Phantome oder fiese Rollstuhldämonen wollen mit Waffengewalt geplättet werden. Manchmal ist aber auch ein spezieller Trick erforderlich, welcher nicht gleich offensichtlich ist.
Für zusätzliche Abwechslung sorgen Abschnitte, in denen man sich als Drachenreiter oder Lenker eines schwer bewaffneten Mechs betätigen darf. Nach jedem geschafften Kapitel werden zudem Herausforderungen freigeschaltet, die man abseits der etwa 15 Stunden dauernden Kampagne meistern darf (z.B. töte 100 Zombies mit der Schaufel). Als Belohnungen winken Waffen, die beim nächsten Spielstart dem Grundarsenal hinzugefügt werden. Necrovision hat übrigens auch einen Mehrspielermodus, der aber nur die üblichen 08/15 Modi im Programm hat.
Die deutsche Version von Necro wurde natürlich entschärft: Getötete Gegner lösen sich in Rauchwölkchen auf, Ragdoll fehlt, Gliedmaßen lassen sich nicht mehr abschießen und auch bei den Zwischensquenzen hat die Schere wieder zugeschlagen.
Screen 1
Zunächst bekämpft man deutsche Soldaten in Schützengräben.
Screen 2
Diese Rochen haben sich scheinbar im Element geirrt.
Screen 3
Der Job als Untoter war auch schon mal lustiger, was?
Screen 4
Wozu diese unterirdische Anlage wohl dient?
Screen 5
Bitte anstellen, sie werden dann der Reihe nach abgefertigt.
Screen 6
Dieser Troll möchte uns zeigen wo der Hammer hängt.

Ähnliche Tests


Call of Duty: Black Ops 2
83%

Medal of Honor Warfighter
75%

Counter Strike: Global Offensive
82%

Aliens: Colonial Marines
57%

Hard Reset Extended Edition
73%

Inversion
71%
Gratis-eBook

Jetzt als PDF runterladen

NecroVisioN

Packshot
3D-Shooter
von CDV, 1CPublishing
USK-Freigabe nicht unter 18 Jahren
PCMai 2009
will ich habenhabe ich angespielt
besitze ichbin Profi (durchgespielt)
» Allgemeine Infos » Kaufen
» News » Artikel
» Screenshots » Videos
» Cheats, Komplettlösungen und Trainer

Bewertungen zum Spiel

GameCaptain
71 %
Test lesen
Magazine
66 %
Übersicht
Unsere Leser
45 %
Übersicht
Deine
70 %

Du bist nicht registriert/eingeloggt!

Werbung

News zum Spiel

09.09.09
PC
Nachfolger zu NecroVisioN bestätigt
17.08.09
PC
NecroVisioN: Schnittbericht online
24.04.09
PC
CDV bringt NecroVision, Cryostasis und Men of War - Termine
14.01.09
PC
Wohl kein NecroVision in Deutschland
04.04.07
PC
NecroVisioN - Weltkriegs-Vampir-Shooter aus Polen

Letzte Screens zum Spiel



 
Partner: 3DCenter
DVD-Spiel-Film.de
GamePilot
Konsolendealz
MMORPG Spiele
PCGamesDatabase
PlayMore.de
PS3-Test
Speedmaniacs
SpieleRadar.de
trickz.de
TweakPC

Die Verantwortung für die Inhalte der gelinkten Seiten liegt bei den jeweiligen Seitenbetreibern und wird nicht von GameCaptain übernommen!
Names, trademarks and copyrights are the property of the originating companies.

copyright Jörg Benne

?> 1 -2