GameCaptain.de wird seit April 2013 redaktionell nicht mehr betreut. Besuche unsere neue Seite Captain-Fantastic.de !

Test: Grotesque Tactics 2: Dungeons & Donuts

Eine hungrige Prinzessin, ein brüllender Engel und andere schräge Gestalten warten auf euren Besuch.
 Grotesque Tactics 2: Dungeons & Donuts
Nebel haben wir in diesem Herbst schon zur Genüge erlebt, da macht sich so schnell keiner vor Angst in die Hose. Doch während man in unseren Breiten lediglich ein wenig Vorsicht an den Tag legen muss, um etwa Auffahrunfälle zu vermeiden, sind die dunstigen Schwaden in der Welt von Grotesque Tactics 2 ein ganz anderes Kaliber. In der Umgebung lauert ein alles verschlingender Nebel, den Protagonisten Drake mit der bescheuerten Frisur verschlägt es deshalb diesmal, passend zum „Dungeons“-Namensbestandteil des Titels, in unterirdische Gefilde, welche sich düsterer präsentieren als aus dem Erstling gewohnt.

Liebenswerte Untote und und Japaner auf der Durchreise

In den rettenden Gewölben werden Platz und Essen knapp, die Überlebenden kriegen schlechte Laune. Der Humor ist Drake und seinen Gefährten dabei aber keineswegs abhanden gekommen, worauf ja schon die Sache mit den „Donuts“ hindeutet.
Wortgefechte mit schrägen Gestalten wie dem sehr von sich eingenommenen Holy Avatar bringen den Abenteurer hier genauso zum Schmunzeln wie Drakes oft wenig heldenhafter Charakter, kleine Parodien oder irgendwelche seltsamen Begebenheiten.
Schon die diversen Party-Mitglieder unterhalten mit ihrer Schrulligkeit. Da wären etwa die trotz ihrer mangelnden Vitalfunktionen noch sehr ansehnliche Zombiedame Sweet Violence (die es zwischendurch schon mal nach Menschenfleisch gelüstet, was Drake vor eine ziemlich eklige und nicht gerade pietätvolle neue Aufgabe stellt), der übervorsichtige Söldner Deacon und die zwar im wahrsten Sinne des Wortes engelhafte, aber emotional dezent instabile Schönheit Angelina.
GT2 nimmt so manches Klischee des Fantasy-Genres gekonnt auf die Schippe, auch wenn nicht alle Gags in gleichem Maße zünden. Es macht aber auf jeden Fall viel Spaß, die liebevoll verpackten Anspielungen und Ideen zu entdecken. In der schützenden Zuflucht trifft man so unter anderem auf die total verfressene Prinzessin Glory (wo steckt sie nur all die Kalorien hin?), ulkig labernde Goblins, oder hochnäsige Elfen, die mit ihrer ach so naturverbundenen und vegetarischen Lebensweise angeben, nur um im nächsten Atemzug anzumerken, wie lecker doch Nachbars Braten riecht...
Und dann wäre da z.B. noch der ungewöhnlich gekleidete depressive Junge Hope, der eine neue Mutter sucht, weil ihm seine alte durch die Schuld eines rücksichtslosen Helden abhanden gekommen ist – wer diese Anspielung verstehen will, sollte sich möglichst auch mit Konsolen-RPGs der letzten Jahre auskennen.

Monster verhauen für Geduldige

Der Humor des Spiels kommt nicht nur in den sehr überzeugend vertonten Dialogen zum Tragen, sondern etwa auch in den Aufgaben des Helden, der sich dann beispielsweise als Hühnerdieb betätigt oder Zutaten für „Royal Donuts“ beschaffen muss. Überall vermisst man aber schmerzlich eine Minimap oder auch gelegentlich genauere Beschreibungen der Quest-Ziele.
Durch die isometrischen Gefilde bewegt man sich außerhalb der Kämpfe frei per Maus oder Tastatur, bei Feindbegegnungen schaltet das Spiel automatisch in seinen Rundenmodus, für den der Boden außerdem mit einem Raster überzogen wird.
Drake und seine Begleiter kommen dann genau wie die Gegner abwechselnd zum Zug und lassen ihre individuellen Spezialitäten vom Stapel, wobei u.a. die Positionierung im Verhältnis zum Widersacher von Bedeutung ist. Ansonsten wird gewartet, wodurch die Aktion der jeweiligen Figur ans Ende der aktuellen Runde verschoben wird, oder eine Verteidigungshaltung eingenommen.
Durch gesammelte Erfahrung steigen alle Charaktere im Level auf und können mit je einem Talentpunkt unter anderem ihre Lebensenergie erhöhen oder die individuellen Fähigkeiten ausbauen. In Drakes Fall wäre das z.B. der Angriff „En Garde“, der Feinde auf zwei hintereinander liegenden Feldern trifft, Chefkoch Norai verbrutzelt Monster mit seinem Drachenatem und Angelina hantiert mit Heilzaubern. Wird es zu brenzlig oder simpel, kann jederzeit zu einem anderen Schwierigkeitsgrad gewechselt werden.
Trotz ordentlicher Ansätze stellen die Kämpfe zwischen den lustigen Erlebnissen manchmal fast schon einen Störfaktor dar, weil sie sich teils arg in die Länge ziehen. Denn man muss die Pappenheimer erstmal in ihrem begrenzten Bewegungsradius zum eigentlichen Ort des Geschehens marschieren lassen und immer haufenweise feindliche Züge abwarten, wobei sich die Widersacher übrigens nicht durch allzu raffiniertes Verhalten auszeichnen.
Leider sind auch die danach eingesackten Beutestücke kaum der Rede wert. Anders als etwa in allen möglichen Diablo-Klonen wird die Sammelwut des Spielers nicht mal ansatzweise geweckt.
Darüber hinaus sticht dem Betrachter so manche Schwäche der Optik ins Auge – die meisten Charakterporträts sind schlichtweg hässlich, die Menüs schmucklos und auch der allgemeine Detailgrad kommt natürlich nicht an teure Produktionen heran. Durch all die sympathischen Einfälle geraten solche Mängel aber zumindest weitgehend in Vergessenheit.
Screen 1
Diese Theorie zur Todesursache der Krankenschwester ist angesichts der hinten lauernden Blobs eher zweifelhaft
Screen 2
Für erledigte Aufgaben erhält man Rufpunkte bei verschiedenen Fraktionen
Screen 3
Was wäre ein Fantasy-RPG ohne Spinnen? (Auch wenn man die bei Skyrim ja neuerdings loswerden kann)
Screen 4
Die Begleiter haben jetzt auch Talentbäume
Screen 5
Prinzessin Lasziva verlangt ein Brathähnchen
Screen 6
Drake hatte ein dringendes Bedürfnis
Screen 7
In der Leiste rechts sieht man, wer als nächstes dran ist
Screen 8
Wie alle Menüs sind auch die Verkaufsbilsdchirme kein Augenschmaus

Ähnliche Tests


Game of Thrones
67%

Risen 2
84%

The Elder Scrolls: Skyrim
93%

Holy Avatar vs. Maidens of the Dead
70%

Rune Factory Oceans
75%

Dragon's Dogma
79%
Gratis-eBook

Jetzt als PDF runterladen

Grotesque Tactics 2: Dungeons & Donuts

Packshot
Rollenspiel
von Head Up Games
USK-Freigabe ab 12 Jahren
PCNovember 2011
will ich habenhabe ich angespielt
besitze ichbin Profi (durchgespielt)
» Allgemeine Infos » Kaufen
» News » Artikel
» Screenshots » Videos
» Cheats, Komplettlösungen und Trainer

Bewertungen zum Spiel

GameCaptain
74 %
Test lesen
Magazine
67 %
Übersicht
Unsere Leser
-
Übersicht
Deine
70 %

Du bist nicht registriert/eingeloggt!

Werbung

News zum Spiel

30.07.12
PC
Grotesque Tactics: SpinOff angekündigt
02.12.11
PC
Im Test: Grotesque Tactics 2 - Dungeons & Donuts
04.10.11
PC
Grotesque Tactics 2: Dungeons & Donuts verspätet sich leicht
18.09.11
PC
Angespielt: Grotesque Tactics 2 - Dungeons & Donuts
01.02.11
PC
Grotesque Tactics 2 angekündigt (Screens)

Letzte Screens zum Spiel



 
Partner: 3DCenter
DVD-Spiel-Film.de
GamePilot
Konsolendealz
MMORPG Spiele
McMedia IE-Shop
PCGamesDatabase
PlayMore.de
PS3-Test
Speedmaniacs
SpieleRadar.de
trickz.de
TweakPC
Xchar Games News


Die Verantwortung für die Inhalte der gelinkten Seiten liegt bei den jeweiligen Seitenbetreibern und wird nicht von GameCaptain übernommen!
Names, trademarks and copyrights are the property of the originating companies.

copyright Jörg Benne

?> 1 -4