GameCaptain.de wird seit April 2013 redaktionell nicht mehr betreut. Besuche unsere neue Seite Captain-Fantastic.de !

Test: Baldur's Gate - Dark Alliance 2

Rückkehr nach Baldur
 
Das Böse kommt auch auf der Playstation 2 nie zur Ruhe. Kaum ist die Bedrohung für das Städtchen Baldur’s Gate in Teil 1 beendet, wird schon wieder ein Held gebraucht.

5 Charaktere

Da die Helden des Vorgängers in Gefangenschaft geraten sind, müssen neue Abenteurer für Ordnung sorgen. Standen bisher drei Charakterklassen zur Verfügung, sind es nunmehr fünf und diese spielen sich allesamt unterschiedlich. Während der Barbar und die Klerikerin den bewaffneten Nahkampf suchen, greift der Zwerg überwiegend mit Fernkampfwaffen an und und boxt sowie tritt sich der Mönch durch die Gegnerscharen. Der Nekromant nutzt dagegen exzessiv seine Magiefähigkeiten, holt sich Tiere oder Untote zur Unterstützung oder entzieht seinen Gegner die Lebenskraft. Schwerter, Äxte, Stäbe oder Bögen können trotzdem von allen Charakterklassen genutzt werden. Das ist abwechslungsreich und sorgt dafür, dass man den Titel nach einmaligem Durchspielen nicht gleich weglegt. Neben der unterschiedlichen Spielweise aller Charakter, auf deren Startwerte und Namen man keinen Einfluss hat, unterscheiden sich auch an einigen Stellen die Texte in den Multiple Choice Gesprächen, aber die Missionen bleiben identisch.

Bewährtes beibehalten

Viel Kritik gab es am Vorgänger nicht und so haben die Entwickler das bewährte Spielprinzip beibehalten: Der Spieler metzelt sich also wieder durch riesige Monsterhorden um Aufträge wie „Töte den ..“ oder „Bringe mir den Gegenstand.“ zu erledigen. Das soll an dieser Stelle keine Kritik sein, denn genau so spielte sich der Vorgänger und das macht auch hier wieder eine Menge Spaß. Lediglich die Länge der einzelnen Quests ist stellenweise etwas nervig, da gerade zu Beginn einige Missionen durch das ein oder andere überflüssige Level in die Länge gezogen werden. Rätsel sind nach wie vor Mangelware. Schlüssel suchen und ein paar Schalter betätigen überfordert niemanden.
Die gewonnen Erfahrungspunkte, die man für das Meucheln der vielfältigen Gegner und das Erfüllen von Aufträgen erhält, können genreüblich bei Stufenaufstiegen in die Verbesserung der Charakterfähigkeiten investiert werden. Diese unterscheiden sich selbstverständlich in den jeweiligen Charakterklasse zu einem großen Teil voneinander. Die Charaktere können so durch die verschiedenen passiven und aktiven Eigenschaften auf die eigene Spielweise abgestimmt werden.
Eine hohe Motivation zieht das Spiel aus den magischen Gegenständen im Spiel. Muss man sich zu Beginn noch mit gefundenen Waffen und Rüstungsteilen zufrieden geben, stattet man der Werkstatt im späteren Spielverlauf öfter einen Besuch ab. Dort können fast alle Ausrüstungsgegenstände mit diversen Edelsteinen verbunden werden. Diese magischen Waffen, Rüstungen oder Schmuckgegenstände fügen Angriffen zusätzliche Elementarschäden hinzu, schützen in Rüstungen vor eben diesen oder verbessern die Charaktereigenschaften und -fähigkeiten. Die Kombinationsmöglichkeiten sind vielfältig und erleichtern bei cleverer Zusammenstellung das Überleben deutlich. Trolle können z.B. nur mit magischen Waffen besiegt werden.

Unkomplizierte Steuerung

Die Steuerung der Helden geht problemlos von der Hand. Zaubersprüche und sekundäre Attacken werden bequem mit den Richtungstasten gewechselt, die Schultertasten frischen Gesundheit und Manabestand auf, wenn sich Tränke im Inventar befinden, und mit dem linken Analogstick sowie zwei weiteren Tasten wird sich durch die Monsterhorden gekämpft. Besser geht es meiner Meinung nach nicht...
An der Grafik gab es schon im Vorgänger nichts zu meckern und das hat sich auch nicht geändert. Zwar sind kaum Unterschiede zu Baldur’s Gate: Dark Alliance erkennbar, aber schick sieht das Spiel dennoch aus und ruckelt auch bei höherem Gegneraufkommen nicht. Soundtechnisch bietet das Spiel Standardkost, die deutsche Sprachausgabe in den Missionsbeschreibungen, Gesprächen und Zwischensequenzen kann dagegen überzeugen.

Nicht nur für Solospieler

Ein Multiplayermodus ist ebenfalls enthalten. Zwei Spieler können die Abenteuer in und um Baldur’s Gate zusammen bestehen und einige der Charakterfähigkeiten spielen gerade hier ihre Stärke aus.
Screen 1
Nahkampf mit Armbrust
Screen 2
Feuerpfeile kommen immer gut
Screen 3
Iiih Spinnen. Mach' die tot!
Screen 4
Schwertfutter
Screen 5
Magische Waffeneffekte
Screen 6
Charakterwahl
Screen 7
Levelaufstieg
Screen 8
Das Gesicht sollte man sich merken...

Ähnliche Tests


Kingdom Hearts: 358/2 Days
81%

Dungeon Siege 3
77%

Final Fantasy Crystal Chronicles: Echoes of Time
75%

Bakugan: Battle Brawlers
60%

Rise of the Argonauts
71%

Torchlight
72%
Gratis-eBook

Jetzt als PDF runterladen

Baldur's Gate - Dark Alliance 2

Packshot
Action-Rollenspiel
von Acclaim
USK-Freigabe keine Angabe
PS2Januar 2004
XboxFebruar 2004
will ich habenhabe ich angespielt
besitze ichbin Profi (durchgespielt)
» Allgemeine Infos » Kaufen
» News » Artikel
» Screenshots » Videos
» Cheats, Komplettlösungen und Trainer

Bewertungen zum Spiel

GameCaptain
89 %
Test lesen
Magazine
89 %
Übersicht
Unsere Leser
87 %
Übersicht
Deine
70 %

Du bist nicht registriert/eingeloggt!

Werbung

News zum Spiel

02.12.08
Alle
Atari: Baldur's Gate 3, Demigod, Ghostbusters-Termin
 
Partner: 3DCenter
DVD-Spiel-Film.de
GamePilot
Konsolendealz
MMORPG Spiele
PCGamesDatabase
PlayMore.de
PS3-Test
Speedmaniacs
SpieleRadar.de
trickz.de
TweakPC

Die Verantwortung für die Inhalte der gelinkten Seiten liegt bei den jeweiligen Seitenbetreibern und wird nicht von GameCaptain übernommen!
Names, trademarks and copyrights are the property of the originating companies.

copyright Jörg Benne

?> 1 4